Italiens Immobilien – Hotspots für 2016 im Blick

By März 30, 2016
Share on Facebook2Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Google+0

Matera

Wechselnder Fokus – In den letzten Jahren fand bei den Immobilien-Hotspots in Italien ein Wandel statt. Internationale Haussuchende waren in letzter Zeit sehr konservativ bei der Wahl des Orts für ihren zweiten Wohnsitz in Italien. Die Toskana konnte als sehr beliebtes Ziel hoch punkten. Dennoch werden ausländische Investoren jetzt auch von anderen Regionen angezogen. Dieses Interesse kann auf einen wandelnden Lebensstil zurückgeführt werden. Heute suchen die Menschen nach Orten, die ein langsameres Lebenstempo bieten, ohne dabei auf reizvolle Szenarien, Kunst und Geschichte zu verzichten.

Trentino-Südtirol und Aostatal – Eine nette Überraschung in großer Höhe

Laut neuester Studien auf Gate-Away.com ist die Anzahl der Anfragen nach diesen Gebieten bei einer internationalen Klientel 2015 exponentiell gestiegen, und das ist überraschend, da diese Regionen bisher immer am wenigsten verlockend waren für diejenigen, die Immobilien in Italien erwerben wollten.

Dabei sind sie jedoch ausgezeichnete Orte mit atemberaubender Sicht auf schneebedeckte Gipfel und ein richtiges Paradies für Ski- bzw. Wanderliebhaber, sowohl im Winter als auch im Sommer. Eine perfekte Alternative zu den Französischen Alpen!

Das Aostatal bietet insbesondere das, was als „achtes Weltwunder“ bezeichnet wird, nämlich eine Fahrt mit der Mont Blanc-Seilbahn, die ein spektakuläres Panorama von den Bergen und den umliegenden Tälern bietet, da sie volle 360°-Runden dreht. Etwas, das es nicht zu verpassen gilt! Es ist jedoch mit seinen schönen Schlössern, die sich durch die gesamte Region ziehen, ebenfalls reich an Geschichte.

Trentino

Der Wohnungsmarkt im Aostatal ist das, was als Mikromarkt bezeichnet wird. Es sind ein paar hundert Einheiten erhältlich. Diese sind einheitlich verteilt unter den Einheimischen, die das gesamte Jahr über dort wohnen, und Urlaubern, die hauptsächlich kleinere Häuser kaufen und diese als Ferienhäuser nutzen. Wenn sie nicht bewohnt werden, werden sie häufig vermietet. In der Tat kaufen diejenigen, die einen Zweitwohnsitz im Aostatal oder in Trentino suchen, kleinere Häuser, da diese erschwinglicher sind. Gleichzeitig kann hierdurch eine höhere Mietrendite erzielt werden, da beide sehr gefragte Regionen bei Ski-Liebhabern sind, die auch ihre Sommerferien dort verbringen. Es sind zudem ideale Orte zum Wandern oder Relaxen.

Trentino-Südtirol bietet Ihnen die gleichen Vorzüge wie das Aostatal. Und zusätzlich gibt es dort das hypnotische Szenario der Dolomiten – UNESCO-Weltnaturerbe seit 2009 dank ihrer Schönheit und Einzigartigkeit.

Marken und Abruzzen – Wo die Nachfrage in Mittelitalien am höchsten ist

Diese Region erfährt eine hohe Wertschätzung von internationalen Käufern. Insbesondere Briten und Amerikaner haben im letzten Jahr großes Interesse gezeigt. Die Gebiete werden von nicht-italienischen Immobilienkäufern bevorzugt, da sie fern vom Massentourismus liegen und relativ erschwingliche Immobilienpreise bieten, besonders die Abruzzen, wo Sie in einer der nördlichen Kleinstädte ein 130 m² großes Appartement für nur 125.000 Euro (960 Euro/m²) finden können, das nur einen Katzensprung vom Meer entfernt liegt.

Die beiden Regionen bieten Ihnen alles, was Sie brauchen, und Sie können alles tun, was Sie möchten: Schwimmen, Wandern, Skifahren und die vielen alten Dörfer besuchen, die auf der Spitze der sanften Hügel emporragen, mit Blick auf die adriatische Küstenlinie. In den Abruzzen liegen Berge und Meer nur eine Fahrtstunde voneinander entfernt. Das ist einzigartig und anderswo kaum zu finden.

Le Marche wurde vor Kurzem in The Guardian zu der Liste der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten 2016 hinzugefügt. Diese Region, die allgemein unter dem Slogan „alles von Italien in nur einer Region“ bekannt ist, gilt als erschwinglichste Schwesterregion der Toskana. Hier können Sie ein Landhaus etwa zum halben Preis eines Casolare in der Toskana erwerben.

Roccascalegna

Basilikata – Italiens prähistorisches Herz

Heute sticht Basilikata besonders heraus, dank seiner bedeutenden Kleinstadt Matera, die zur Europäischen Kulturhauptstadt 2019 gewählt wurde. Aufgrund ihrer einzigartigen Skyline und Häuser hat sie sich in den letzten Jahren als beliebter Drehort für nationale und internationale Filme zu einer bekannten Stadt entwickelt. Sie ist eine alte Höhlenstadt aus prähistorischen Häusern, die in den Felsen hineingemeißelt sind, und gilt als eine der ältesten Städte der Welt, da sie bereits in der Altsteinzeit entstand.

Die Stadt wurde renoviert, um die ursprünglichen Merkmale hervorzuheben, und beherbergt jetzt auch luxuriöse Höhlenhotels und Höhlenrestaurants. Daher sollten Interessenten sich beeilen und ihren eigenen Teil von dem italienischen Traum erwerben. Das sollten sie tun, bevor die Preise aufgrund der erwarteten hohen Nachfrage wieder steigen.

Doch noch immer wissen nur wenige, dass es in Basilikata wunderschöne Küsten gibt, die Sie besuchen können, um sich dort zu entspannen, und die noch immer unberührt vom Massentourismus sind. Die Region bietet zudem eine atemberaubende Landschaft, die der toskanischen sehr ähnlich ist.

Internationale Immobilienkunden haben eine wundervolle Entdeckung in Matera und der gesamten Region Basilikata gemacht. Sie sind hochzufrieden mit den erschwinglichen Preisen in dieser Region.

Jetzt ist es an der Zeit, dass Sie Ihren eigenen Teil von Italien in einer dieser unterschätzten und dennoch atemberaubenden Regionen erwerben…