Ländliche Idylle: Bauernhäuser in Apulien

By Oktober 28, 2015

Landschaft Apuliens

Die Region Apulien ist der süditalienische Landesteil, der zwischen den beiden Meeren liegt: dem Ionischen Meer und der Adria. Das Gebiet ist von herrlichen Kontrasten geprägt, von der Felsenküste Brindinsis und Baris bis hin zu den Sandstränden von Salento.

Die Region bietet eine unglaubliche Landschaftskulisse, was bereits zahlreiche ausländische Investoren zum Kauf von Immobilien veranlasst hat. Apulien hat sich als Idylle für Touristen und Reiseveranstalter etabliert.

Was findet man hier?

Die Trulli-Häuser und ihr Absatzmarkt

Sie sind die gängigsten und gleichzeitig einzigartigen Immobilien in der Region Apulien, außerdem sind sie recht beliebt bei internationalen und nationalen Investoren. Sie verfügen über eine mysteriöse, runde Bauweise sowie über dicke Kalksteinwände und kegelförmige Dächer mit Zinnen. Ihr Ursprung ist offenbar recht einfach.

Trulli-Häuser findet man vor allem im Valle d’Itria, dem südlichen Teil des Murgia-Plateaus. Deshalb wird es auch das Valle dei Trulli genannt. In diesem Tal befinden sich zahlreiche, mittlerweile berühmte Dörfer wie Cisternino, Martina Franca und Locorotondo. Die namhafte Stadt Alberobello ist die eigentliche Hauptstadt von Trulli und gleichzeitig die bekannteste und schönste Trulli-Stadt mit über 1000 Immobilien in 7 Straßen.

trulli

Trulli in Alberobello von Pete Coleman

Die meisten Häuser sind recht erschwinglich und in gutem Zustand, sodass nur minimale Sanierungsarbeiten nötig sind. Die Immobilien, die von größtem Interesse sind, sind die Häuser mit 4-5 Kegeln, die meist über 2 Schlafzimmer, eine Küche und ein Badezimmer verfügen. Die Sanierung eines solchen Hauses kostet etwa 30.000 bis 40.000 Euro. Die Kosten sind, gemessen an dem Panoramablick auf die Bauernhäuser in der Umgebung, die Ortschaften und die Landschaft sowie an der Größe der Grundstücke, gering.

Die Masserien der Region Apulien

Die Masserien sind alte Bauernhäuser, die man in den ländlichen Gebieten Apuliens findet. Die meisten dieser Häuser wurden umgebaut, sodass es heute fast abwegig erscheint, dass es sich tatsächlich um alte Bauernhäuser handelt, die als Knotenpunkte für Beweidung und Ackerbau dienten. Viele dieser Häuser werden heute als schicke Restaurants, Hotels, Villen und Urlaubsunterkünfte für nationale und internationale Gäste genutzt. Andere wurden zu Landsitzen umgebaut. Heute zählen diese Häuser zu den exklusivsten und teuersten Immobilien Apuliens. Für ein 300-400 m² großes Anwesen zahlt man Preise von über eine Million Euro. Die Häuser in diesem Preissegment befinden sich auf riesigen, mit Obstbäumen bewachsenen Grundstücken. In der Regel werden sie als Geschäftshäuser oder Zentren bestimmter Einrichtungen genutzt.

masserien

Ruine einer alten Masserie von Fiore S. Barbato

Landsitze in Apulien

Neben den Masserien und den Trulli-Häusern, gibt es in der Region natürlich auch traditionelle Immobilien auf dem Land. Hierbei handelt es sich um Steinhäuser aus dem 19. Bis 20. Jahrhundert. Die Landsitze sind in der Regel von Olivenhainen umgeben und eignen sich ideal als Rückzugsorte in ruhiger Lage. Diese Immobilien sind in verschiedenen Bauweisen erhältlich, wobei die gängigste Variante über 5 bis 6 Zimmer und ein Badezimmer im Erdgeschoss verfügt. Außerdem sind die Häuser mit Gewölbedecken ausgestattet. Im ersten Stock befindet sich eine Terrasse mit einer schönen Aussicht auf die Olivenhaine. Die attraktivsten Landsitze sind 700-1000 m² groß, befinden sich auf riesigen Grundstücken und sind in gutem Zustand. Die Gesamtkosten einer solchen Immobilie belaufen sich auf 120000 bis 130000 Euro.

Welche der Immobilien bevorzugen Sie? Beginnen Sie noch heute mit der Suche auf Gate-Away.com.

[Das gezeigte Bild stammt von Martin de Lusenet]